Mit Trockeneis können schwere Industrieverschmutzungen in kurzer Zeit rückstandsfrei sowie ohne Entsorgungsprobleme gereinigt werden. Wir können Oberflächen, die durch Leim, Öl, Trennmittel, Wachs, Lack, Farbe, Silikon, Druckerschwärze, Lebensmittelresten oder ähnlichem verschmutzt sind, wieder zu neuem Glanz verhelfen.

Zunächst fallen die Trockeneis-Pellets über eine Dosiereinrichtung aus dem Vorratsbehälter der Strahlanlage in den Ausgangskrümmer. Die Pellets werden durch den in der Strahlpistole erzeugten Unterdruck sanft angesaugt. Zudem werden sie dadurch auf 300 m/sec beschleunigt. Die starke CO2-Unterkühlung hat ein Zusammenziehen und Verspröden der Verschmutzung zur Folge. Zudem entsteht eine Thermospannung, die die Schmutzschicht vom Grundmaterial löst. Die vollständige Abtragung der Beschichtung erfolgt durch die Geschwindigkeit der nachfolgend auftreffenden Pellets. Hinter dem Erfolg verbergen sich also der Thermo-Effekt und der mechanische Effekt. Die Trockeneis-Pellets lösen sich nach dem Auftreffen vollständig in Gas auf und verschwinden in die Atmosphäre. Im Gegensatz zur Reinigung mit Sandstrahlen kommt es bei der Trockeneisreinigung nicht zu einer Beschädigung der Grundoberfläche. Nach der Reinigung muss die abgelöste Schmutzschicht entsorgt werden.

Die Trockeneisreinigung erfolgt mit einem Kompressor, Trockeneis-Pellets, einer Strahlanlage und geeigneter Schutzausrüstung. Die Reinigungsleistung (Fläche pro Zeit) hängt von den Faktoren Eigenschaft, Ausdehnung, Beschaffenheit und Zugänglichkeit ab. Eigenschaften, wie Material, Schichtdicke, Härte, Viskosität und Versprödbarkeit bestimmen den Reinigungsaufwand. Außerdem ist es entscheidend, wie Trägermaterial und Substrat auf die Kälteeinwirkung reagieren: z.B. Fett versprödet schneller als Stahl. Wie hoch der Reinigungsaufwand ist, entscheidet auch die Beschaffenheit, denn Oberflächenstruktur und Materialstärke bedingen einen schnellen Reinigungserfolg. Hinzu kommt die Zugänglichkeit. Da es sich bei der Trockeneisreinigung um ein Sichtstrahlverfahren handelt, muss die Strahldüse direkt auf die Verschmutzung gerichtet werden.

 

Fazit zur Trockeneisreinigung

Entscheiden Sie sich für die Reinigung mit Trockeneis, denn dieses Verfahren ist vollkommen umweltfreundlich. Außerdem wird die Produktion gesteigert und Kosten werden gesenkt. Zudem können viele Ersatzteile und Maschinen ohne Demontage gesäubert werden. Auch Stillstandzeiten werden so umgangen oder verkürzt. Nach der Trockeneisreinigung ist kein aufwendiges Nachbehandeln und Trocknen notwendig.