Die Reinigung einer Fassade ist eine komplexe Angelegenheit, insbesondere wenn es sich dabei um eine Fassade aus Klinker oder Ziegel handelt. Im Gegensatz zu Granit oder anderen natürlichen Steinen werden sie industriell hergestellt. Zwar werden die Produkte bei der Herstellung unterschiedlich lange gebrannt, doch erreichen sie trotzdem nicht die Festigkeit von Granit oder vergleichbarem Stein. Das wiederum hat zur Folge, dass die Oberfläche rau und im mikroskopischen Sinne porös ist. Auf diese Weise kann Schmutz in den Klinker gelangen. Es ist deshalb eine schwierige Angelegenheit, eine Klinkerfassade richtig zu säubern.

Warum ist Trockeneis eine gute Alternative um Klinkerfassaden zu reinigen ?

Chemische Reinigung

x clean24_Klinkerfassaden reinigenDie verschiedenen Reinigungsverfahren, können in chemische und physikalische Verfahren eingeteilt werden. Chemische Reiniger haben den Nachteil der Umweltunverträglichkeit. Außerdem ist der Umgang mit chemischen Mitteln oft an gewisse Sicherheitsvorschriften gebunden. Weil der Schmutz beim Klinker nicht nur auf der Oberfläche der Fassade ist, ist eine chemische Reinigung zudem an einen deutlich erhöhten Zeitaufwand gebunden.

Physikalische Reinigung

Unter die Rubrik der physikalischen Reinigung fallen sowohl die thermischen als auch mechanischen Verfahren. Abrasive Methoden, beispielsweise Sandstrahlen, sind bei einer Klinkerfassade allerdings ebenfalls zu vermeiden, da die Festigkeit wie bereits beschrieben geringer ist. Es ist deshalb möglich, dass die Fassade bei zu starker Beanspruchung beschädigt wird.

Mechanisch thermische Reinigung mit Trockeneis

Die beste Lösung für die Reinigung einer Klinkerfassade ist die Kombination aus einem thermischen und mechanischen Verfahren: Die Trockeneisreinigung. Sie nutzt gleich mehrere physikalische Eigenschaften aus: Die unterschiedlichen Eigenschaften des zu reinigen Materials in Abhängigkeit der Temperatur, die variable Strömungsgeschwindigkeit des Druckluftstrahls und die Expansion des Trockeneises beim Aufprall. Koppelt man die Erklärung etwas vom wissenschaftlichen Thema ab, so wird sie leichter verständlich, beispielsweise anhand der direkten Anwendung:

Der Trockeneisstrahler schießt kleine Pellets aus festem CO2 (Trockeneis) mithilfe von Druckluft aus der Düse. Der Druck bzw. die Geschwindigkeit des Druckluft-Trockeneis-Stroms kann am Gerät eingestellt werden. Welche Geschwindigkeit gewählt wird, hängt vom zu reinigenden Material ab. Ist es etwas weicher, beispielsweise bei Klinker, so wählt man eine niedrigere Geschwindigkeit, um das Material beim Aufprall der festen Pellets nicht allzu stark zu belasten. Alleine durch den Aufprall des festen CO2 wird bereits Schmutz abgesprengt. Der Effekt wird verstärkt, weil der Schmutz und die Oberfläche gefrieren – schließlich hat festes CO2 eine Temperatur von etwa -79 °C. Weil der Schmutz und das Material unterschiedliche Wärmeausdehnungskoeffizienten haben, ziehen sie sich bei Erkaltung unterschiedlich stark zusammen. Dies führt zu einer Versprödung der Verschmutzung an der Oberfläche. Die schnelle Sublimierung des Trockeneises sorgt für kleine lokale Druckunterschiede direkt an der Oberfläche. Auf diese Weise wird der spröde Schmutz einfach sprengt. Eine weitere Variable ist der Strahlwinkel zum Reinigungsobjekt: Je kleiner er ist, desto eher sprengt der Schmutz ab.  Nach der Behandlung ist die Werkstoffoberfläche gereinigt und der am Boden liegende Schmutz kann bei Innenanwendung einfach aufgesaugt werden.

Hinweise bzgl. Klinkerfassaden Bei Klinkerfassaden muss speziell darauf geachtet werden, Schmutz schnellstmöglich zu entfernen. Dies betrifft insbesondere Graffitis. Verbleiben diese zu lange auf der Oberfläche, dringt die Farbe in das Material ein. Selbst nach einer Reinigung sind dann Schatten sichtbar.


 

Sie möchten mehr zum Thema Klinkerfassaden reinigen erfahren ? Dann freuen wir uns auf Ihren Anruf:

✆ 02202 / 96 490 96

✆ 0174 / 700 59 00