Reinigen mit Trockeneis durch x clean 24

Reinigen mit Trockeneis durch x clean 24

Streichen macht vielen Wohnungs- und Hausbesitzern Spaß. Doch dieser endet spätestens dann, wenn unliebsame Farbflecken an Stellen entdeckt werden, an denen sie nichts zu suchen haben. So leiden oft Boden, Teppich und Möbel unter üblen Kleckereien. Gerade Wandfarbenflecken sollten frisch weggewischt werden, denn angetrocknet fällt die Entfernung schwerer aus. Graffiti auf der Außenmauer? Keine Sorge: Für alles gibt es Abhilfe. Je nach Farbfleck und Material können verschiedene Tricks helfen, diese Farbreste zu entfernen.

 

Spachtel und Klebeband

Mit einer Spachtel oder einem Schaber kann alte Farbe von glatten Oberflächen entfernt werden. Dazu zählen Holz, Metall oder Kunststoff. Die Spachtel sollte dabei biegsam und je nach Einsatzfläche rund oder spitz sein. Sie wird leicht von unten an den Farbrest herangeführt und dieser dann mit kräftigen, senkrechten Bewegung abgeschabt. Restfarbe kann meist abgewaschen werden. Wem diese Methode zu aufwendig ist, der kann auf einen elektronischen Schaber zurückgreifen. Keine Spachtel im Haus? Dann hilft auch eine Rasierklinge. Diese einfach einen Korken stecken und das Ergebnis ist das Gleiche!

 

Drahtbürste

Mit der DrahtbürsteFarbreste entfernen

Mit der DrahtbürsteFarbreste entfernen

Für hartnäckige Farbreste eignet sich ein grobes Werkzeug – die Drahtbürste. Sie sollte jedoch nur auf unempfindlichen Oberflächen angewendet werden (Stein, Metall, Holz). Gerade bei Holz kann die Drahtbürste auch in Ritzen und Spalten vordringen und Farbe besonders gründlich entfernen. Doch überall ist Vorsicht geboten: Mit der Drahtbürste kann die Oberfläche schnell beschädigt werden. Wem die Kraft fehlt, der kann auf einen Drahtbürstenaufsatz für die Bohrmaschine zurückgreifen. Damit ist zwar weniger Kraft notwendig, aber auch weniger Kontrolle über unerwünschte Beschädigungen möglich. Ebenso wird hier viel Staub aufgewirbelt – ein Atemschutz sollte unbedingt getragen werden.

 

Flüssige Beseitigung

In manchen Fällen reicht auch ein wenig Flüssigkeit und ein Schwamm aus, um Farbflecken zu beseitigen. Im Putzwasser drei bis vier Esslöffel Zucker aufweichen, kann helfen. Bei Resten auf Stoff wie Kleidung oder andere Textilien hilft ein Brei aus Zucker und Wasser. Farbflecken auf Glas können mit angefeuchteter Schmierseite beseitigt werden: kurz einwirken lassen und dann mit Wasser abspülen. Besonders wirkungsvoll ist auch Salmiakgeist bei der Entfernung von Farbresten. Bei Lackflecken empfiehlt es sich Terpentin oder Spiritus zu verwenden.

 

Farbreste wegschleifen

Eine weitere grobe Methode ist das Abschleifen von Farbresten. Mit Schleifpapier oder Schleifmaschinen können so Farbflecken von Holz und Metall entfernt werden. Diese Methode ist vor allem für Holz und andere empfindliche Oberflächen besonders schonend. Welche Körnung? Das hängt von der Stärke des Baustoffs ab. Bei brüchigem Holz sollte eine feine Körnung gewählt werden, bei stabilem Material kann dem Farbfleck mit einer gröberen Körnung zu Leibe gerückt werden.

 

Heißluftpistole

Dieses Wundermittel kann Lacke und Farben von Wänden besonders gut entfernen. Es arbeitet mit hohen Temperaturen, unter denen sich alte Farbe löst. Diese Entfernung zählt zu den schonenden Varianten, jedoch sollte der Untergrund auf Hitzebeständigkeit geprüft werden. Auch ist Schutzkleidung ratsam, denn bei dieser Methode entstehen möglicherweise schädliche Dämpfe.

 

Abbeizer

Die Chemie hat auch einen Weg, Farben und Lacke zu entfernen. Diesen sogenannten Abbeizer lösen die Farbe auf chemischer Basis. Diese Methode ist für eine Decke beispielsweise ungeeignet, da das Mittel heruntertropfen kann. Ebenso zählt es nicht zu den umweltfreundlichen und gesunden Varianten. Abbeizer sollten daher nur in wirklich hartnäckigen Fällen mit entsprechender Schutzkleidung zum Einsatz kommen.

 

Hochdruckreiniger und Sandstrahler

Graffitti Entfernung mit Trockeneis

Graffitti Entfernung mit Trockeneis

Haben bisherige Mittel versagt? Dann hilft meist nur noch der Profi mit seinem Gerät. Professionelle Reinigungsfirmen setzten oft Hochdruckreiniger ein. Dabei wird Wasser auf die Oberfläche gesprüht, das durch den hohen Druck die Farbreste entfernt. Andere Firmen setzen Sandstrahler ein, bei denen Sandkörner mit hohem Druck ausgeblasen werden. Der Einsatz beider Techniken erfordert gute Kenntnisse, denn leicht können Kollateralschäden in der Umgebung verursacht werden. Im Zweifel sollte vor eigener Anwendung die Spezialisten befragt oder gleich besser mit dem Projekt beauftragt werden. Eine der neuesten Technik zur Farbentfernung ist die Reinigung mit Trockeneis. „Xclean24“ setzt diese beispielsweise sehr erfolgreich bei der Entfernung von Graffiti auf Wänden ein. Dabei wird auf minus 78 Grad abgekühltes Kohlendioxid auf die Farbe gesprüht, das diese einfriert und porös macht. Wird die Farbe wieder warm, platzt sie quasi von der Oberfläche ab. Die Reinigungsmethode gilt als besonders schonend für den Untergrund. Fragen? Wenden Sie sich an den Spezialisten!

Call Now Button